„Stoppt die Uberkalypse!” so lautet das Motto der neuen Kampagne des NABU. Gemeinsam mit anderen Umweltverbänden kritisieren sie das Geschäftsmodell des Mobilitätsdienstleisters Uber. Die autobasierte Mobilität führt zu einer unkontrollierbaren Zunahme von Pkw in den Innenstädten.

Studie belegt: erhöhtes Verkehrsaufkommen durch Uber

Allein in London und Paris wurden innerhalb eines Jahres knapp eine halbe Million Tonnen CO2 produziert. Hauptverursacher, so die Behörden, ist Uber. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag!

Zur Entscheidung von Transport of London, Uber die Lizenz zu entziehen, erklärt Michael Oppermann, Geschäftsführer des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V.:

„Uber ist eine Gefahr für die Fahrgäste! Die Londoner Behörden habe ihre Entscheidung unter anderem damit begründet, dass die Fahrer nicht über die notwendige Qualifikation für die Beförderung verfügen. Dieses Problem haben wir auch in Deutschland. Erst in der vergangenen Woche wurde dies bei Kontrollen in Frankfurt/M. wieder deutlich.

Weiterlesen

Teile diesen Beitrag!

Die neue Kampagne wird populär. Mit dem Claim „ Bleib sicher – fahr Taxi“ spricht sie sehr deutlich aus, was uns von all den anderen Anbietern unterscheidet. Nämlich: „Ortskundig, verlässlich, qualifiziert. Für Ihre Sicherheit gesetzlich garantiert.“ Und natürlich gibt es neben dem „Fahrer des Jahres“ auch die „Fahrerin der Jahres“! In unserem Kampagnenshop können sich alle Taxifahrerinnen und Taxifahrer mit diversen Materialien (Autoaufkleber, Kopfstützen, Plakate uvm) versorgen und mit ihren 53.000 mobilen Werbeflächen für eine große Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit sorgen.

Teile diesen Beitrag!
Teile diesen Beitrag!