Das Taxigewerbe ist auch und gerade in Zeiten der Krise als systemrelevantes Gewerbe  für die Menschen in der Stadt und auf dem Land unterwegs und leistet als Teil der Daseinsvorsorge täglich einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung einer sicherer Mobilität.

HILFEN FÜR TAXIFAHRER/-INNEN UND TAXI-UNTERNEHMEN

Mit der Zustimmung des Bundesrates zum Corona-Hilfspaket hat dieser den Weg frei gemacht, um die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abzufedern.
Die konkrete Umsetzung erfolgt über die einzelnen Bundesländer. Die Soforthilfen des Bundes können zusätzlich durch länderspezifische Soforthilfen ergänzt werden. Der Bundesverband Taxi und Mietwagen e.V. empfiehlt, sich an die zuständigen Stellen auf Länderebene zu wenden.
Nutzen Sie gerne die Übersicht Soforthilfen 2020 mit aktuellen und relevanten Informationen zu Anlaufstellen und Anträgen. 
 
Weitere Informationen zum Bundesverband Taxi und Mietwagen e.V. 

Taxi München: Wir fahren Ärzte und Pfleger zum Nulltarif

Die Münchner Taxibranche befördert das in diesen Tagen so dringend benötigte medizinische Personal  wie Ärzte, Schwestern und Pfleger kostenlos zur Arbeit in den Kliniken und nach den Schichten und Überstunden schnell wieder zurück nach Hause.
Um diesen kostenfreien Transportservice zu buchen, reicht ein Anruf bei einer der lokalen Taxizentralen, IsarFunk450540 oder Taxi-München e.G.. Einzige Voraussetzung ist, dass die Fahrgäste ihre Tätigkeit in der Gesundheitsbranche nachweisen.
Die Verhandlungen mit der Landesregierung in Bayern über eine Unterstützung dieses Taxi-Services sind noch nicht abgeschlossen – um keine Zeit zu verlieren, hat sich die Münchner Taxibranche entschieden, den Transport des Fachpersonal in Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser ab sofort auf eigene Kosten anzubieten.